Logo_143
Horn_150mr

 

Wurzeln einkürzen

Balken_Wasserpflanzen

 

 

Wurzeln von Wasserpflanzen einkürzen

line

 

Hier soll am Beispiel einer Schmalblättrigen Amazonasschwertpflanze (wahrscheinlich Echinodorus amazonicus, früher E. brevipedicellatus) gezeigt werden wie man Wurzeln und Blätter einkürzt.
Auch soll in etwa die richtige Pflanztiefe gezeigt werden.


 

Pflanze zu tief eingesetzt

Echinodorus_zu_tief_ThDiese Pflanze sitzt zu tief. Das Herz der Pflanze ist im Boden - also unterhalb der Kiesoberfläche - und es ist sogar Kies zwischen den Blättern.
Man kann an den hellen Blättern in der Mitte der Pflanze bereits ohne Nachfrage erkennen, daß dieses Aquarium nicht gedüngt wird.
Zu dem blauen Kies ist folgendes zu sagen:
Einerseits träumen manche Aquarianer davon den Amazonas im Wohnzimmer zu haben - andererseits kippen sie farbigen Kies ins Aquarium. Da hat der eine wohl blauen Kies im Malawisee gesehen und der andere weißen Sand im Rio Negro. lachen-transp
Natürlich wie immer: Ansichts- oder Geschmacksache und geht mich nichts an! ABER: Die jahrzehntelange Erfahrung hat gezeigt, daß Menschen dieser „Geschmacksrichtung” nicht allzuviel  Naturverständnis oder besser „Naturempfinden” besitzen und das ist eigentlich das größere Übel.


Da man aber mit „Naturempfinden” niemanden „überzeugen” oder überreden kann unnatürliche Dinge bleiben zu lassen muß ich zu einem wirksameren Mittel greifen und den Leuten ein wenig Angst machen.
Also: Der meiste bunte Kies ist gefärbt. (Nicht jeder Kies, es gibt auch einige durchgefärbte Steine oder bunten Glaskies). Und da jedes Steinchen mit Farbe umhüllt ist ergibt das eine sehr große Fläche mit Farbe! (Jemand hat gesagt, daß die gesamte Oberfläche der Steinchen bei einem Meterbecken so groß sei wie ein Fußballfeld!) Mit welcher Farbe der Kies behandelt ist weiß ich nicht. Wahrscheinlich mit theoretisch „physiologisch einwandfreier”, also für Lebewesen ungiftiger Farbe. Diese „Ungiftigkeit” bezieht sich aber auf die Berührung mit Menschen und nicht auf den dauerhaften Kontakt im Wasser mit Mikroorganismen. Dieses Getier reagiert erfahrungsgemäß bedeutend empfindlicher als wir Menschen. Außerdem - sehr viele Dinge waren einwandfrei, bevor man das Gegenteil festgestellt hat! Ich will hier nicht das furchtbare Beispiel aus der Humanmedizin mit Namen nennen - es ist zu schlimm! Dieses Mittel war angeblich nicht nur harmlos, es war sogar besonders gut verträglich!
Ich habe eigene Erfahrung mit einem Wassertank aus Nylon, wo Fische in dem Wasser aus eben diesem Tank gestorben sind. Die Firma hat den Tank damals nach massiver Reklamation wieder zurückgenommen. Auch hatte ich einen extra als „lebensmittelecht” deklarierten Druckkessel, dessen Wasser für Fische auch tödlich war! Nebenbei - Mikrolebewesen sterben bedeutend schneller als Fische!
Fazit: Ich jedenfalls würde nicht so viel Farbe in mein Aquarium geben!


Man kann die nächsten Bilder auch als manuelle Diaserie betrachten, nur auf NEXT oder PREV im Bild klicken. Es funktioniert auch wenn man nur in die rechte (NEXT=vorwärts) oder linke (PREV=rückwärts) Bildhälfte klickt. Siehe auch Aktuell.

Wurzeln einkürzen

Echinodorus_Wurzeln_ungekuerzt_Th Die Wurzeln der herausgenommenen Pflanze sehen nicht gut aus. Es sind zu viele braune dabei.
Nimmt man eine schon lange im Aquarium wachsende Pflanze heraus so sind immer auch braune abgestorbenen Wurzeln dabei. Es ist recht selten, daß alle Wurzeln schneeweiß sind. Es sollten aber mehr weiße Wurzeln als hier vorhanden sein. Diese vielen braunen abgestorbenen Wurzeln sind ein Hinweis darauf, daß die Pflanze nicht gut gewachsen ist. Sie könnte auch erst vor kurzem eingepflanzt worden sein, dann sieht das auch so aus, das ist hier aber nicht der Fall.

Echinodorus_Wurzeln_kuerzen_1_ThDer Hauptwurzelstrunk ist bereits ausgebrochen, man kann die helle Stelle in der Mitte sehen. Diesen Strunk sollte man aber nur so weit abbrechen wie er im Inneren nicht mehr weiß ist. Also nicht zu viel „guten Strunk” abbrechen.





Echinodorus_schlechte_Blaetter_ThDie braunen Wurzeln sind etwas eingekürzt. Die zwickt man am besten mit den Fingernägeln ab.








Echinodorus_Wurzeln_kuerzen_2_ThHier werden die äußeren Blätter entfernt.
Alles was irgendwie beschädigt, angebrochen oder angegammelt ist muß weg! Die Blätter werden ganz unten seitlich ausgebrochen, da darf nichts stehen bleiben!
Es sind insgesamt noch bedeutend mehr Wurzeln entfernt worden, es dürfen keine braunen mehr in den Boden kommen - oder nur ganz wenige.


Echinodorus_Pflanztiefe_ok_ThDie Pflanze ist wieder eingepflanzt, sie hat die richtige Pflanztiefe.
Es wird aber nicht lange halten bzw. nichts nützen, da es ein Aquarium mit Barschen ist, die die Pflanze demnächst wieder ein- oder ausbuddeln werden!







Die Pflanzen auf dem Bild ganz oben und die neu eingepflanzte sind nicht identisch, das ändert aber an der Sache nichts. Das nur der Ordnung halber.
 


Nachtrag:
Aus gegebenem Anlaß möchte ich betonen, daß man die Wurzeln natürlich nur von Pflanzen einkürzen darf die neu eingepflanzt werden sollen. Man soll oder besser darf natürlich nicht aus Langeweile oder weil man gerade sonst nichts zu tun hat eingewachsene Pflanzen heraus nehmen, die Wurzeln einkürzen und sie wieder einpflanzen. Ich hatte eigentlich angenommen, daß das selbstverständlich sei. lachen-transp
 

oben


Erstellt: November 2007
Ergänzt, aktualisiert: September 2009

 

© 2006 - 2017  Uwe J. Splett, www.afizucht.de