Logo_143
Horn_150mr

 

Aquarienanlage

Spektrum

 

Unsere ehemalige Aquarienanlage

line

 

Übersicht


Haus_von_Osten_01_ThDa es schon Internet-Aquarianer gibt, die unsere Anlage in den Keller verlegt haben, hier eine kurze Erklärung. Sie war im Erdgeschoß untergebracht. Das ganze Gebäude ist 18,55 m lang und 11,10 m breit. Das sind gut 200 qm brutto. Das Foto links ist von Südosten aufgenommen, da ist neben den zwei Fenstern noch die Terrassentüre zu sehen. Der Anbau links sind die Garagen, mit einer großen Terrasse darüber. Das Haus ist exakt nach Süden ausgerichtet. Da wir am Hang wohnen, ist auf der Nordseite eine 1,5 m hohe Stützmauer und diese ist angefüllt. Das Erdgeschoß ist in drei gleich große Räume unterteilt, die somit jeweils ca. 10 m x knapp 6 m ergeben. Alle Räume haben einen Ablauf. Der östliche Raum war die „Große Abteilung”, im mittleren Raum war neben den Aquarien noch der Lufterhitzer und das Treppenhaus, der westliche Raum war ganz am Anfang die Wohnung und später der „Zuchtraum”, zugleich sind da noch ein Nebenraum und ein kleines Bad.

Haus_von_Suedwesten_Maerz-2006_ThDiese Aufnahme wurde im März 2006 von Südwesten aufgenommen. Damals versank ganz Deutschland im Schnee.
Das ist sozusagen die andere, die südwestliche Hälfte des Hauses. Die Bäume im Hintergrund gehören auch noch zum Grundstück.





 


Die „Große Abteilung”

Anlage_Grosse_Abteilung_1ste_Reihe_ThAnlage_Grosse_Abteilung_Mittelreihe_ThAnlage_Grosse_Abteilung_Letzte_Reihe_Th








Hier drei Bilder aus der „Großen Abteilung”, in diesem Raum waren 6 Reihen Aquarien mit 3 Gängen. Diese Fotos habe ich erst aufgenommen, als die Anlage schon leer war. Die Nordseite - also die Wand - war nicht so strahlend weiß, ich habe für die Fotos eine weiße PVC-Platte davorgestellt, da es Bilder zum Verkauf der Regale gedacht waren! Die meisten Wände der Anlage waren wegen der hohen Luftfeuchtigkeit veralgt, hinter den Regalen der letzten Reihe sieht man die Originalwand. Nur der Zuchtraum - er war ca. 6x7m groß - hatte bis auf eine kleine Ecke saubere Wände, da er mit 9 cm Styrodur isoliert und nach einer Dampfsperre mit verschweißten PE-Platten ausgekleidet war.


Der „Zuchtraum”

Anlage_Zuchtraum_60er_ThLinks waren lauter 60er. Im Hintergrund noch ein VA-Regal mit 60ern. Die Decke und die Außenwände bestehen aus 3 mm PE-Platten, die miteinander verschweißt sind.






Anlage_Zuchtabteilung_Ostreihe_ThDieses Foto ist relativ neu, auf der rechten Seite waren früher die Zuchtfische untergebracht. Da waren auch 60er mit kleinen Barschen, Kampffischen oder Garnelen oder auch Spielereien.






Anlage_Zuchtraum_VA-Regal_1_ThDas ist ein VA-Regal für 60er zum Ansetzen von Salmlern, Barben usw. mit Laichgitter. Ich habe selbst Kardinal in 60ern gezüchtet. Ganz einfach deshalb, weil dann die Qualität besser ist. Mehr dazu bei der Zierfischzucht. Daneben zwei Austauscher für ganz weiches Wasser. Wieder daneben ein 800-Liter-Weichwassertank und eine große Tonne, die gut zur Hälfte mit Torf gefüllt war, oben mit Verschraubung, dann wieder zwei Tanks. Die Tanks haben zwar Platz weggenommen, so hatte ich aber immer genug Wasser zum ansetzen. Links im Bild eine Ecke des Arbeitstisches aus VA mit 8mm PE-Platte. Die VA-Gestelle habe ich alle selber geschweißt. Nicht super schön und sauber - ich bin kein so guter Schweißer, dazu fehlt mir die Übung - aber sie haben alle gehalten, auch der große VA-Austauscher und andere Sachen.
Die hellen Stellen auf den Tanks sind Sonnenstrahlen, der ehemalige Zuchtraum hat - es ist der einzige Raum, den ich noch für Fische verwende - ein großes Fenster nach Westen, wo die Sonne nachmittags manchmal auf die Eier der Fische schien. Es hat ihnen im Gegensatz zur allgemeinen Meinung nicht geschadet.


Der „Heizungs-Raum”

Da das Gebäude aus drei gleichen Abteilungen besteht, ist da natürlich noch ein dritter Raum - der in der Mitte. In diesem waren die Heizung und die Wassertanks untergebracht. Auch ist da noch die Treppe nach oben. Somit waren da nicht so viele Becken wie in der „Großen Abteilung”.
Von diesem Raum habe ich keine verwertbaren Fotos.

oben


Erstellt:  Mai 2009
Überarbeitet, ergänzt: August 2012

 

© 2006 - 2017  Uwe J. Splett, www.afizucht.de