Logo_143
Horn_150mr

 

Aktuell

Spektrum

 

Hier stehen die meisten „Neuigkeiten”. 
Es ist also auf neudeutsch eine Art „Blog”

line

 

4. November 2017
Habe letztens bei einem Zoohändler „Blaue Keilfleckbarben” gesehen. Da das aber Fische mit einer undefinierbaren schwarz-bläulichen Farbe waren, sind jetzt 2 Fotos auf der ersten Seite. So haben diese Fische ausgesehen, als sie noch von mir gezüchtet wurden!  Leider ist die kupferne Farbe oberhalb des Kopfes fast nicht zu erkennen (uralte analoge Fotos). Wegen dieses Kupfers hießen sie bei meiner Frau „Kupferköpfchen” zwinkern-transp_neu

Blaue_Keilfelckbarben von oben 333

24. Juni 2017
Auf den Meerwasserseiten etwas über Lysmata boggessi und Rhynchocinetes durbanensis geschrieben.

22. Februar 2017
HIER steht etwas über ein wirksames Mittel gegen Cyanobakterien im Seewasser.

14. Februar 2017
Wie man mir den Spaß und die Freud an der Afizucht verderben kann!
http://www.afizucht.de/html/email_antworten.html#Spassverderber

Es ist ungemein frustrierend, wenn Leser den Inhalt der Afizucht verdrehen. In diesem Fall sogar total verdrehen! Also behaupten, daß ich genau das Gegenteil von dem geschrieben hätte, was ich wirklich geschrieben habe! Können sich diese Leute das gelesene nicht merken oder sind sie total bescheuert? Oder sind sie vom Internet überfordert? Wahrscheinlich!
In diesem Zusammenhang ist das Buch von Manfred Spitzer „Digitale Demenz” sehr interessant und lesenswert! Siehe diesen Link:  https://www.amazon.de/Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen/dp/3426276038

25. Januar 2017
Die Seiten:
http://afizucht.de/html/fische_faerben.html
und
http://afizucht.de/html/artemia.html  überholt

27. Dezember 2016
Es ist nicht zu fassen:
Habe noch Sander-Artemiadosen von 1996 !!! Die Dosen sind somit schlicht und einfach 20 Jahre alt !! Von diesen habe ich jetzt etwas angesetzt. Und obwohl ich mir ziemlich sicher war, daß sie noch schlüpfen werden, bin ich nun doch von der guten Schlupfrate überrascht. Wenn ich mehr Zeit und Muße habe, werde ich das genauer beschreiben. Auch meine neue provisorische Mini-Artemiaanlage. Schließlich hatte ich unsere alten Artemia-Zugergläser schon vor vielen Jahren entsorgt. Leider!

19. Dezember 2016
Fischfotos: Die Augen müssen unbedingt scharf sein!

8. Dezember 2016
Ein neuer Absatz bei „Emailanfragen”

18. September 2016
Gelege einer Kaurischnecke (Monetaria annulus)
Heute habe ich das Gelege einer Kaurischnecke entdeckt. Dabei lag das Gelege so günstig an der Scheibe zum „Technikabteil”, daß ich es verhältnismäßig leicht durch zwei Scheiben fotografieren konnte. Das Gelege und die Schnecke darauf befinden sich auf der anderen Seite der Scheibe im Aquarium.
Das Foto in der Mitte ist ein Größenvergleich: Das PVC-Rohr um den roten Stöpsel hat 25mm außen.
 
Monetaria annulus - Porzellanschnecke  01 200Monetaria annulus - Kaurischnecke - Gelege an Scheibe  01 200Monetaria annulus - Kaurischnecke - auf Gelege 1 vergr 1 200







Kaurischne_Laich_22.9.16_Abends_0_144hKaurischnecke_23.09.16_04.36_144hKaurischnecke_29.09.16_200








(Da es momentan in der Afizucht noch keine Seite über Seewasseraquaristik gibt, habe ich die Fotos vorerst hier eingestellt. Die genauere Beschreibung folgt dann auf den Seewasserseiten.)

15. September 2016
Nachtrag über den Unsinn zusätzlicher Vitamingaben (Nahrungsergänzungsmittel) beim Menschen.

16. Mai 2016
Nun bin ich schon ein „Naturzerstörer”!
Hat mir doch eine Pseudo-Naturschützerin vorgeworfen, „unverantwortlich” zu handeln, weil ich etwas über die Anwendung von Torf in der Aquaristik geschrieben habe. (Wasserzusatz)
Hier ist meine Antwort darauf.

1. Mai 2016
Ein Nachtrag über die Gefährlichkeit von Ozon

12. März 2016
neuer Absatz bei Ozon
„Eine interessante Beobachtung”

28. Februar 2016
Äpfel als Winterfutter für Amseln

17. Januar 2016
Algenseite überholt

14. Januar, „Marderschreck”
Marderschreck_200Eine sehr effektive Methode, Marder zu verscheuchen. Oder besser zu „vergällen”?
Hier ein Foto der benötigten Utensilien: Gemahlener schwarzer Pfeffer, ein ca. 1m langes und 15mm dickes Plexirohr mit Schlauchstück und Stöpsel, Trichter, Pressluftpistole und natürlich einen Kompressor. (Die Pressluftpistole kommt aus meiner Werkstatt -  so sieht sie auch aus)
Die Ausgangslage: Da wir direkt am Wald wohnen, ist die Anwesenheit von Steinmardern sowieso gegeben. Zwar waren sie schon lange nicht mehr da, aber in der letzten Zeit waren sie ungemein nervend. Sie tollten unter den Dachplatten - bei den überstehenden Dachpartien ist kein Polytec (Polyurethan Isolierung) und somit genug Spiel-Platz - und der senkrechten Holzverkleidung herum und waren dabei so laut, daß sie tatsächlich den Schlaf gestört haben. sad-transp
Inzwischen habe ich aber eine recht einfache Methode gefunden, ihnen den  Spaß zu verderben. Da Marder einen ausgeprägten Geruchssinn haben, habe ich ihnen Pfeffer spendiert. Und damit der Pfeffer auch an die richtigen Stellen kommt, mache ich das mit einem ca 1m langen Plexirohr mit 15mm Durchmesser und Pressluft. Also - Plexirohr mit Stöpsel verschließen - ob auf der Seite mit Schlauch oder ohne Schlauch ist egal - Trichter auf das Rohr stecken und Pfeffer einfüllen. Menge je nach Räumlichkeiten. Ich habe 1 1/2 Gläser „verblasen”. Da braucht man nicht zu sparen, einfacher schwarzer Pfeffer ist nicht teuer! Dann Rohr oder Schlauchende unter Dachplatten einführen, Stöpsel vorsichtig entfernen und den Pfeffer mit 6 bar unter die Dachplatten blasen. Ob man den Stöpsel vorher oder nachher entfernt ist egal, nur aufpassen, daß der Pfeffer im Rohr bleibt. Da man mit dem starren Rohr nicht an alle Stellen heran kommt, ist das Schlauchstück da. Damit kommt man auch an schwierigere Stellen. Um auch hinter der Holzverkleidung zu pfeffern, habe ich ein 16mm-Loch in die Verkleidung gebohrt und da den Pfeffer hinein geblasen. Man muss bei der Aktion natürlich darauf achten, daß der Pfeffer auch dahin gelangt, wo sich die Marder aufhalten. Sonst ist die ganze Sache ziemlich sinnlos.
Bei uns funktioniert es gut, wir können wieder ungestört schlafen.  lachen-transp
Nachsatz: Wie lange das funktioniert, weiß ich nicht. Ich habe das vor Jahren schon ein mal gemacht und eigentlich hatten wir in den letzten Jahren Ruhe. Aber vielleicht sind die Viecher ja aus einem anderen Grund nicht mehr gekommen. Ich kann nur darauf achten, wann oder ob sie jetzt überhaupt wieder auftauchen.

29. Oktober 2015
Die Seite CO₂-Düngung ist so weit fertig, sollte jemand noch Fragen dazu haben, so werde ich versuchen, sie zu beantworten.

25. Oktober 2015
Endlich die Seite über CO2-Düngung angefangen. Es ist noch kein richtiger Link da. Nur der hier:
http://www.afizucht.de/html/co2_duengung.html
Ich hoffe, daß es in den nächsten Tagen weiter geht.

8. September 2015
Ein Nachtrag bei Ozon, näheres steht HIER

22. Juli 2015
Habe vor einiger Zeit über den Oberflächenabsauger von Eheim gemeckert. Eheim hat aber inzwischen - offenbar schon länger - ein neues Modell und das ist zumindest bequem zu installieren, da es eine eingebaute Pumpe hat. Wie gut es wirklich ist, muss sich erst noch heraus stellen (habe es noch nicht so lange). Das Modell mit den zwei Ansaugern - oder Überläufen in grün ist nach wie vor eher eine Garnelenfalle denn ein Oberflächenabsauger. Irgend wann wird die Seite über Kahmhaut kommen und da werde ich den „Motoroberflächenabsauger” und auch andere Oberflächen-Absauger genauer erklären.

28. Juni 2015:
Die Seite „Fotokurs” überarbeitet und in etwa auf den neuesten Stand der Technik gebracht.
Nebenbei „probiere” ich seit Anfang des Jahres an einem Meerwasseraquarium herum. Genau genommen bereits am zweiten. Beim ersten hat mir mein eingeklebtes Filterabteil - heute ist das ja wohl ein „Technikbecken” -  nicht so recht gefallen. (Ich hatte schon mal von ca. 1960 - 1970 Seewasser. Damals  „nur” mit Fischen. Heute fasziniert mich das kleine Getier, welches sich  im sog. Lebendgestein befindet. Es ist ungemein interessant, was da alles lebt und krabbelt!)
Diese Fotos sind direkt im Aquarium aufgenommen, ohne Fotokürvette oder ähnlichem!

Röhrenwurm_02_333Schlangenstern_1_09_333











Schlangenstern_2_01_333Laichende Aktinie 12 333_











Mai 2015
Mit einem kleinen Akkuschrauber ganz einfach Löcher in Glasscheiben bohren: „Löcher in Glas bohren”

Hier gibt es gutes Aquarien-Silikon zu einem guten Preis, von Illbruck und Otto. Habe beide ausprobiert:
www.aquaristikshop.com/aquaristik/Zubehoer/Silikonkleber/

Mai 2015
Zufällig habe ich im Nachbarort 3 Hochbeete gesehen, die wirklich vom Feinsten sind! Wenn Jemand vorhat, dieses Jahr eins zu bauen, sollte er sich diese Beschreibung anschauen. So etwas sieht man nicht alle Tage!  ;-) Hier geht es zu Fotos und Beschreibung. Momentan noch nicht ganz fertig.

Mai 2015
In eigener Sache:
Manchmal passiert es, daß nach einer größeren Änderung an der Homepage die Bilder nicht mehr so recht funktionieren oder schlichtweg fehlen. Da ich die komplette Seite nicht ewig überprüfe entgeht mir das in der Regel.
Meine Bitte wäre nun, daß man mir - so Jemand dieses bemerkt - eine kurze Nachricht schreiben möge.
Also schon mal vielen Dank für die Mitarbeit!

April 2015
Letztens habe ich einen vermeintlich guten Spruch gelesen:
Theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
Praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.”
Vermeintlich
deshalb, weil der Spruch eigentlich ziemlich dämlich ist: Ein guter Praktiker weiß immer, warum etwas funktioniert - oder eben nicht. Bei komplizierten Dingen hat er zuerst vielleicht zwei, oder auch drei Möglichkeiten zur Auswahl. Die er dann „einkreisen” kann, um es dann eben genau zu wissen. Aber nicht zu wissen warum etwas geht oder nicht geht passt eher zu einem „Murkser” - oder eben Theoretiker - denn zu einem guten Praktiker!  Paradebeispiele für Theoretiker sind Aquarianer, bei denen die „Werte” alle „im grünen Bereich” sind und die Aquarien trotzdem nicht richtig laufen.  zwinkern-transp_grau

20. März 2015
Zum Frühlingsanfang eine neue Seite über den Bau von Hochbeeten. Sollten Sie gerne eigenes Gemüse essen und keine Lust haben immer auf dem Boden herum zu kriechen, so ist ein Hochbeet eine feine Sache.


21. September, bei der CO2-Geschichte tut sich einiges! Inzwischen läuft ein Druckversuch mit Hefe in einem 5kg-Feuerlöscher. Die Flasche hält laut Aufdruck 250 bar aus. Das wird wohl reichen! Laut einer pdf-Datei (Peter Bützer, Markus Roth) soll Hefe die Gärung erst bei 8 bar einstellen. Das Ganze mache ich, weil ich wissen will, ob man mit Hefegärung nicht auch eine Nachabschaltung machen kann. Schließlich sehe ich nicht ein, daß man das „gute” CO2 Nachts einfach in die Gegend blasen soll. :-)  Dazu muss der Behälter aber etwas Druck aushalten.
Außerdem habe ich einen 6kg-Feuerlöscher auf ein „normales” Ventil umgebaut. Und zudem noch eine verläßliche Quelle zum füllen gefunden - zu einem guten Preis! Also mit CO2 habe ich jetzt ausgesorgt!.
Ich muss bei der Druckspielerei noch Gegenversuche mit einem anderen Behältnis und einem anderen Manometer machen, um zu kontrollieren, ob da tatsächlich nur so wenig Druck entsteht, dann kommt die Seite online. Auf dem Foto unten ist nämlich schon der höchste Druck erreicht - bei gerade mal 3,2 bar!!!
Sollte das der tatsächliche Enddruck sein, so wird die Auswahl an Behältnissen für die Gärung natürlich größer. Aber dazu später mehr.
Hefeversuch_5kg_Feuerlöscher_500


Schwammerl_02_150Allerdings gibt es da noch das Problem mit der Fotografiererei. Die macht mir momentan nämlich mehr Freude als CO2-Basteln. 
Und dann gibt es da noch einen großen Garten undund - und auch noch einen lieben Terrier, für den knapp 3000qm Naturgarten viel zu klein sind und der immer über die Wiesen und durch den Wald laufen will.  :-)
Nichtsdestotrotz wird das hier auch noch fertig werden!

27. Juli 2014, habe nun endlich Jemanden gefunden, wo ich preiswert CO2 kaufen kann! Hatte in den letzten Jahren 5- oder 6-kg-Co2-Feuerlöscher. Die gab’s relativ preiswert in der Bucht. Daß sie meistens keinen TÜV mehr hatten, war für mich nicht wichtig. Leider sind die Angebote selten geworden. So wollte ich eigentlich eine 10-kg-Eigentumsflasche kaufen. So eine Flasche kostet um die 120 €. Die Füllung ca. 32.- €. Die leere Flasche kann man dann 10 Jahre gegen eine volle tauschen. Man bekommt also nicht die selbe Flasche zurück. Die Füllung muss man natürlich bezahlten. Die Flasche selber gehört einem und nach 10 Jahren kann man damit machen was man will. Kann man natürlich vorher auch schon, ist ja eine „Eigentumsflasche”!  :-)  Nur - nach 10 Jahren wird sie nicht mehr gefüllt, wahrscheinlich braucht sie da einen neuen TÜV. Weiß ich aber nicht, habe nicht gefragt.
CO2_umfüllen_10kg-1,5kg_2_222Nun habe ich aber glücklicherweise einen Getränkehändler erwischt, der „Tauschflaschen” hat. Da muss man für die Flasche selber nichts bezahlen, auch keine Miete oder so. Wenn die Flasche leer ist, bringt man sie zurück und bekommt eine volle. Die 10-kg-Füllung kostet normal (ab Flaschenhändler) um die 32.- €. Musste 35.- bezahlen, der Getränkeheini wollte auch noch etwas verdienen. Das ist ein guter Preis - meine ich! Aus der 10-kg-Flasche fülle ich meine kleine 1,5-kg-Flasche. Habe ich vorher schon bei den Feuerlöschern so gemacht. Zwar könnte man auch die 10-kg-Flasche neben/unter das Aquarium stellen, aber irgend wie ist mir das momentan nicht so recht - die große Flasche im Wohnzimmer. Aber - die Feuerlöscher habe ich zum Schluss auch nicht mehr umgefüllt, sie standen neben dem Aquarium in der Ecke.  ;-)
Nachtrag: Inzwischen habe ich auch Jemanden gefunden, der meinen 6-kg-Feuerlöscher ohne TÜV aufgefüllt hat. Das mit dem TÜV bei CO2-Flaschen ist für mich nicht soo wichtig: Die Flaschen sind alle bis 250 bar geprüft. Und bekanntlich hat eine frisch mit CO2 gefüllte Flasche nur gut 50 bar! Da ist noch viel Luft nach oben. Bei Sauerstoff z.B. wäre ich da vorsichtiger, erstens haben die gute 200 bar und zweitens brennt Sauerstoff besser.
Ansonsten schreibe ich hier sogar mehr weiter - etwas trage ich ja öfter ein! Es soll die Seite über Oberflächenabsauger und CO2 auch mal online gehen. Ein guter Oberflächenabsauger ist eine feine Sache. Aber nur nicht der von Eheim! Der ist keine „gute Sache”, eher schon eine Fisch- und Garnelenfalle. 


Febr 2014, ein Gästebucheintrag, nicht freigeschaltet, sondern gelöscht.
Hallo echt tolle Seite
Bei der Abdeckung aus Holz sollte man am besten Siebdruckplatten nehmen .
Sie verorten wirklich nicht auch nach Jahrzehnten und brennen tun sie auch nicht.
(nicht in den Offen damit die holt man wieder raus.)
aber es ist drauf zu achten das sie aus Schwede oder Finnland kommen  Preis für eine 16mm Platte
c.a 160 Euro Platten aus anderen Ländern verrotten schon nach einen Jahr auf dem Lkw.
Mit freundlichen grüßen ein Lkw Schlosser

Das ist ja ein netter Eintrag, leider mit dem Schönheitsfehler, daß schon lange ein Absatz mit Vor- und Nachteilen genau dieser „Siebdruckplatten” vorhanden ist! Ich hatte so eine Platte Anfang der 80er bei meinem Eigenbau-Alu-PKW-Anhänger als Bodenplatte verwendet, die war dafür richtig gut! Hier ist der Link.
Ähnliche Einträge oder Emails sind nicht so selten. Sie zeigen sehr deutlich, wie ungenau die Menschen lesen. Oder sogar überhaupt nicht lesen! Und das ist für einen Homepagebetreiber schon etwas ernüchternd. Um nicht zu sagen frustrierend.

Letztens hat mich ein Herr angerufen. Warum - oder was er wissen wollte?
Das ist schnell erklärt, er wollte ganz einfach - so nebenbei - wissen, wie er Pterophyllum altum züchten kann. Nun sind diese Fische - meiner Meinung nach - richtig schwierig zu züchten! Ich habe es nie auch nur versucht! Wahrscheinlich hätte ich es eh nicht hinbekommen. Und natürlich hat der Gute keine - aber wirklich keine! - Ahnung von Wasser und allgemeiner Aquaristik! Der weiß nicht einmal, wie hart sein Wasser ist usw. Der wollte halt nur mal P. altum züchten! Und dafür wollte er halt ein einfaches Rezept. Bezeichnenderweise hat dieser Aquarianer auch noch Diskus. Passt alles sehr gut zu meiner Meinung über Diskusaquarianer. zwinkern-transp_neu
Zwar ist die natürlich nicht ganz so schlimm oder negativ, meine Erfahrungen aus sehr vielen Jahren mit sehr vielen Diskushaltern gehen aber schon in diese Richtung. Vielleicht kommt die Seite über die „lieben Aquarianer” doch noch. Nicht ganz umsonst hat ein großer Münchner Zoohändler die Aquarianer immer als „Aquarioten” bezeichnet. Ich habe leider auch schon eine ganze Menge davon kennen gelernt!

1. Oktober 2013
hallo,
und zwar hab ich eine frage. ich habe mir einen unbepackten eheim 2211 gekauft und wollte mal fragen wie ich den am besten bepacken soll.
zu meinem besatz. ich habe das dennerle 60 liter nano cube mit pflanzen, wurzel, 7 kleinen fischen und zwerggarnelen.
was kannst du mir da empfehlen?
über deine hilfe wäre ich sehr dankbar

gruß
philipp”

Solche Emails nerven mich nicht mehr wirklich. Sie zeigen aber, was für Leute heute im www unterwegs sind! Ich will mich hier und jetzt nicht weiter darüber auslassen, das kommt irgend wann noch genauer. Das wird nämlich immer übler!
In diesem Fall ist eine ganze Seite über „Filter richtig packen” vorhanden. Und da geht es sogar noch genau um dieses Filtermodell!


17. Mai 2013:
In letzter Zeit bekomme ich Emails, in denen ich wegen meiner „negativen Erfahrungen” mit den lieben Internet-Aquarianern mehr oder minder bedauert werde oder man meint mich sogar trösten zu müssen. Das ist natürlich sehr freundlich und nett! Aber ich muß wohl klarstellen, daß ich den kleinen Ärger mit dem Verkauf der Zuchtutensilien - Absatz weiter unten, Februar 2013 - schon lange vergessen habe. Das heißt, richtig vergessen habe ich die Sache natürlich nicht, aber ich habe für mich in aller Ruhe die Konsequenzen gezogen: Ich arbeite an der Afizucht oder eben nicht - und mache etwas anderes. Das ist inzwischen eine total einfache Sache! Deswegen bin ich nicht enttäuscht oder irgend etwas. Es ist alles so wie es ist und das ist auch gut so! Daß sich meine Einstellung zu der Arbeit an dieser Homepage im Laufe der Jahre etwas geändert hat ist eine ganz normale Sache.
Und: Obwohl es noch einige Dinge gibt über die ich noch schreiben könnte/sollte - siehe weiter unten - und diese Homepage sowieso nie „fertig” werden kann, so ist sie doch mit 150 html-Seiten und 48 php-Seiten (php = vorwiegend Gästebuch, laut ZoomSearch vom 23.5.13) auch jetzt schon ziemlich umfangreich.


Zu Emails:
Februar 2013: Im allgemeinen bin ich ein hilfsbereiter Mensch. Deshalb habe ich auch - fast - alle Emails beantwortet! Da ich aber seehr wenig Rückmeldungen erhalten habe und sich eigentlich niemand herabgelassen hat, sich sogar zu bedanken, werde ich das bis auf weiteres bleiben lassen. Schließlich machen Antworten Arbeit und kosten Zeit! Da hätte ich wenigstens gewußt, wie die Geschichten weiter gegangen sind. Also langer Rede kurzer Sinn: Bitte keine Emails mehr schreiben - ich werde sie nämlich nicht mehr beantworten. Das gilt auch für Fragen im Gästebuch.
September 2014: Obiger Absatz ist durchaus ernst gemeint. Ich habe wirklich keine Lust mehr Fragen zu beantworten, die man bei etwas nachdenken - oder nachlesen/suchen in der Afizucht -  erst gar nicht stellen müßte!
Juni 2015: Natürlich werde ich nach wie vor Emails von vermeintlich intelligenten Menschen beantworten! So ich es denn überhaupt kann! Aber dämliche Anfragen werden weiter ignoriert.  :-)


Etwas über die Afizucht - oder warum ich momentan keine so rechte Lust verspüre weiter zu schreiben.
19. Februar 2013:
Wie mancher bemerkt haben wird, habe ich vor einiger Zeit versucht, übrige Zuchtutensilien zu verhökern. Mit sehr negativem Erfolg. Obwohl die Afizucht doch sehr viele Besucher hat, konnte die Sachen anscheinend niemand gebrauchen. Zum Glück bin ich auf das Geld nicht unbedingt angewiesen, es ging auch nur um kleine Beträge, aber ärgerlich finde ich es schon! So ist es eigentlich naheliegend, daß ich etwas den Spaß an der Freud verliere. Jetzt verstehe ich auch, warum es so viele Homepage-Leichen gibt: Die Leute haben einfach keine Lust mehr, sich die Arbeit zu machen, die letztendlich von zu wenigen honoriert wird. Die Benutzer des Internets sind offenbar recht oberflächliche Leute. Natürlich kann man das nicht pauschalieren - das weiß ich auch. Aber es drängt sich der Eindruck förmlich auf! Oder macht die ungeheuer große Informationsflut, die auf uns hereinstürzt, die Menschen so oberflächlich?
Die Gästebucheinträge sind die Ausnahme.
Wildschwein_C1_02_03.10.2011_150Das heißt nun nicht, daß ich mit dieser Seite aufhöre, aber fotografieren bringt eben mehr Freude, also werde ich eher fotografieren und es wird hier mehr Fotos geben. Mit Fotos meine ich natürlich nicht die Bildchen im Text, sondern richtige Fotografien. So wie das Bild rechts.  lachen-transp
Die geplanten Afizucht-Seiten werden halt in der „Todo-Liste” weiter nach hinten geschoben.

oben


Verkauf von Apfelschnecken
Falls es jemand noch nicht weiß: Der Handel mit und die Einfuhr von Apfelschnecken ist in der EU inzwischen verboten, hier ist die Original-PDF-Datei darüber.
Obwohl die als Schädling auftretende Art (hier ist ein Foto und eine kurze Beschreibung dieser „Killerschnecke”) in unseren Aquarien nicht so oft gehalten wird, sind von dem Verbot leider alle Apfelschnecken betroffen.


Geplante Seiten oder Absätze, teilweise in Arbeit:

  • Strömungsbremsen, verschiedene Modelle mit erweiterten Möglichkeiten, recht brauchbares Zubehör.
  • CO2-Düngung, Kohlensäure aus Feuerlöschern, verschiedene Eigenbau-CO2-Reaktoren, tatsächlicher Nutzen oder sogar auch eventuelle Nachteile dieser Geräte?
  • Beleuchtung der Aquarien, welche Lichtfarben brauchen Wasserpflanzen. Und was ist von den „Speziallampen” mit den Phantasienamen der großen Hersteller der Zoobranche zu halten.
  • Algen, die großen Probleme der Aquaristik. Ich glaube durch lange Versuche herausbekommen zu haben, was das Auftreten von Pinselalgen oder Bartalgen wirklich begünstigt. Jedenfalls liegt es nicht am viel geschmähten Phosphor. Was man machen kann, damit man keine bekommt.
  • Oberflächenabsauger, braucht man so etwas überhaupt. Welche sind gut und warum der von Eheim für Garnelen und manche Fische sogar lebensgefährlich ist.
  • Ein Bericht über Glutaralversuche, nur für erfahrene Aquarianer mit Verantwortungsbewusstsein. Ich habe länger darüber nachgedacht, ob ich über diese doch so „hochgiftige” Substanz etwas im Internet verbreiten soll. Da „Glutaraldehyde” aber in meinem Aquarium nicht ein mal Copepoden umgebracht hat und andererseits einige Vorteile hat, wird es doch eine Seite darüber geben.
    Ist inzwischen da, siehe Glutaral


Computerbedienung:
Möglicherweise wissen das nicht alle Benutzer eines Computers: (Hat nichts mit Besserwisserei zu tun, ich weiß das auch noch nicht ewig)
Mit den beiden Tasten Strg und dem Pluszeichen (+) kann man eine Seite vergrößern und mit Strg und dem Minuszeichen (-) Zeichen wieder verkleinern (man muß die beiden Tasten zugleich drücken). Das funktioniert zwar nicht in allen, aber doch in vielen Programmen. Wenn man also eine Seite nicht so gut lesen kann, Strg und + drücken. (Strg ist ganz links unten)
Bei Strg + 0 wird die Ansicht wieder „normal”. Mir ist sie dann auf einem 27° Monitor eher zu groß. Eben alles Ansichtssache. In diesem Fall tatsächlich.  ;-)
Selber ausprobieren!
 

oben




Letzte Bearbeitung: Siehe erster Absatz ganz oben.



© 2006 - 2017  Uwe J. Splett, www.afizucht.de